„Mit unserem Sonnenblumenkernbrot halten Sie ein heimisches Superfood-Brot in der Hand!“

In unserer Interviewserie „Brotliebe“ ist heute das beliebte Sonnenblumenkernbrot an der Reihe, vorgestellt von Schmidt-Mitinhaber Michael Schmidt.

Andreas Blöcher: „Herr Schmidt, die Sonnenblumenkerne haben unserem heutigen Brot seinen eindeutigen Namen gegeben. Stimmt es, dass die Sonnenblumenkerne nach wie vor eine der begehrtesten Zutaten in Broten sind?“

Michael Schmidt: „Ja, und das ganz zu Recht - und obwohl sie von vielen komplett unterschätzt werden. Die auch bei uns heimischen Sonnenblumenkerne sind nicht nur superlecker, sondern kleine, proteinhaltige Kraftpakete. Außerdem stecken sie voller Vitamine und Nährstoffe.“

AB: „Und vor allem besitzen sie viel Vitamin E, soweit ich weiß?“

Michael Schmidt: „Ich weiß, diese Angabe mit dem Vitamin E wurde und wird immer über die Medien transportiert. Aber die Kerne haben auch viel von den Vitaminen A und B in sich, und sogar vom Sonnenvitamin D und K, alles Vitamine, die ja auch sehr wichtig für die verschiedensten Körperfunktionen sind.“

AB: „Also ein kräftiger Vitaminstoß, den man sich mit dem Genuss Ihres Brotes verpasst?“

Michael Schmidt: „Nicht nur. Die Kerne sind auch sehr mineralstoffreich. Sie besitzen einen hohen Anteil an Magnesium, was besonders für Sportler toll ist. Aber auch Phosphor, Kalzium, Eisen und das eher seltene Selen ist hier wichtig zu erwähnen. Wirklich unglaublich aber ist, was viele nicht wissen, dass die Kerne mehr Eiweiß als Fleisch oder Fisch besitzen!“

AB: „Hatten Sie dies vorher auch schon gewusst?“

Michael Schmidt (lächelt): „Ehrlich gesagt nicht. Ich war auch wirklich sprachlos, als ich das zum ersten Mal erfahren habe. Sonnenblumenkerne sind ein echtes, leider häufig vernachlässigtes Superfood. Mit unserem Sonnenblumenkernbrot halten Sie deswegen ein echtes, heimisches Superfood-Brot in der Hand!“

AB: „Man muss die Kerne aber mögen …“

Michael Schmidt: „Zum Glück tun das ja die meisten, obwohl ich zugeben muss, dass es durchaus ein paar ‚Verweigerer‘ gibt – aber die können ja ohne Probleme auf unsere anderen Brote ausweichen, in denen keine Sonnenblumenkerne enthalten sind.“



AB: „Ich mag die Kerne sehr gern!“

Michael Schmidt: „Die Sonnenblume, aus der sie stammen, ist auch ein echtes Phänomen und trägt Ihren Namen nicht zufällig. Wussten Sie, dass sich die Knospen der Sonnenblumen tagsüber nach dem Verlauf der Sonne richten, von Osten nach Westen? Und nachts dreht sich die Blume dann wieder zurück nach Osten. Erst wenn die Blüte voll ausgebildet ist, wird der Stängel so fest, dass die Drehbewegung nicht mehr möglich ist.“

AB: „Nein, aber die schweren Köpfe der Blume waren schon immer ein Rätsel für mich, dass die nicht abbrechen, ist ja ein Wunder! Sie erfahren wirklich viel in Ihrer Arbeit als Brot-Erfinder und -entwickler!“

Michael Schmidt (lächelt): „Und ich hoffe, dass ich dieses Wissen mit Hilfe unserer ‚Brotliebe-Kampagne‘ auch mit vielen teilen darf!“

AB: „Wenn ich da kurz abschweifen darf – hat die Kampagne eigentlich schon erfolgreich mitgeholfen, Interesse für die genauen Zutaten und die Zubereitungsarten Ihrer Brote zu wecken?“

Michael Schmidt: „Definitiv. Viele, habe ich gehört, haben da schon richtige ‚Aha-Momente‘ erlebt und wissen jetzt besser, was in ihren Lieblingsbroten steckt. Die Resonanz auf unsere Informationskampagne ist sehr positiv. Auch ich als Kunde würde mich sehr freuen, wenn ich genau weiß, was in meinem, vielleicht sogar täglichen Lieblingsbrot steckt. Es wird ja auch immer verlangt, dass alles deklariert wird, ich denke, das ist eine tolle Sache, das jetzt auch mit Interviews wie diesen zu untermauern.“

AB: „Und Sie bleiben als direkter Ansprechpartner ja erhalten. Wenn es Nachfragen gibt …“

Michael Schmidt: „Können sich die Kunden gerne an mich wenden, ganz klar. Wir freuen uns über jedes Interesse an unserer Arbeit und an unseren natürlichen Produkten!“

AB: „Kommen wir bitte noch einmal auf unser heutiges Brot zurück. Wie beliebt ist es denn, sozusagen im Reigen Ihrer anderen, auch sehr gern konsumierten Brote?“

Michael Schmidt: „Ich denke, es hat da eine sehr bevorzugte Stellung, denn viele unserer Kunden schätzen den nussigen Geschmack der Sonnenblumenkerne sehr. Wir geben ja auch immer Tipps, mit was man unsere Brote gut kombinieren kann. Wer den reinen Geschmack der Sonnenblumenkerne liebt, ist mit frischer Butter und ein bisschen Salz gut beraten. Die Kerne haben sich aber nicht nur als Topping für Salate bewährt, sondern Sie können das Brot auch wunderbar mit einem Salat zusammen genießen. Oder mit Käse oder einem leckeren Honig.“



AB: „Wie bekommen Sie das besondere Röstaroma der Kerne in Ihrem Brot denn eigentlich so gut hin?“

Michael Schmidt: „Da bin ich schon ziemlich stolz: Wir haben dazu einen hauseigenen Saatenröster! Die Kerne werden darin schonend in einem Trommelröstverfahren geröstet. Das ist im Grunde so wie beim Kaffeerösten.“

AB: „Kann man die Kerne nicht auch schon fertig geröstet kaufen, das ist doch ganz schön aufwändig?“

Michael Schmidt: „Ja, das tun die meisten Bäcker natürlich, weil es eben nicht anders geht, aber wir haben uns für diesen Weg entschieden, weil die Kerne dadurch ein frischeres, überzeugenderes Röstaroma bekommen. Das ist zwar zeitaufwändig, bringt aber eine ganz andere Aromavielfalt in die Kerne, so knackig und nussig bekommen Sie das sonst nicht hin. Und außerdem profitieren ja alle unsere Produkte davon, in denen die leckeren Kerne enthalten sind!“

AB: „Den Kunden freut’s!“

Michael Schmidt (lacht): „Das will ich meinen!“

AB: „Was steckt denn sonst noch im Sonnenblumenkernbrot, die Kerne alleine werden es ja nicht sein?“

Michael Schmidt: „Natürlich nicht. Vor allem Roggenmehl, auch mit einem vollwertigen Anteil, sind im Brot enthalten. Und ein bisschen Weizenmehl, für die gute, noch lockerere Konsistenz des Brotes. Auch bei diesem Brot setzen wir um des Geschmacks und der Qualität wegen auf eine sehr lange Teigreifezeit von bis zu 20 Stunden – das Ganze wieder mit unserem bewährten, hausgemachten 3-Stufen Roggensauerteig. So bleiben alle wichtigen Nährstoffe wie die Mineralien und Antioxidantien für den Körper erhalten, werden also praktisch bioverfügbar. Zusammen kann sich so unser einzigartiges ‚Aromabrot‘ entwickeln, ja, das ist sicher der beste Begriff für das, was ich meine. Es ist eben dieses einzigartige, nussige Aroma, das dem Sonnenblumenkernbrot seinen typischen intensiven Geschmack gibt.“

AB: „Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen …“

Michael Schmidt (lächelt): „So soll es sein. Sie sind herzlich eingeladen, die Kerne einmal direkt nach dem Rösten frisch und noch warm bei uns zu verkosten!“

AB (lacht): „Herzlichen Dank, das Angebot nehme ich gerne an!“

Michael Schmidt: „Auf dann, und bis zum nächsten Interview!“

 

„Mit unserem Sonnenblumenkernbrot halten Sie ein heimisches Superfood-Brot in der Hand!“

Von Michael Schmidt

Unser Sonnenblumenkernbrot wird mit hochwertigen Sonnenblumenkernen gebacken, die im hauseigenen Saatenröster schonend in einem Trommelröstverfahren geröstet werden. Es ist sozusagen wie Kaffee rösten! Dieses zeitaufwendige jedoch geschmacksbringende Verfahren, wird bei der Bäckerei Schmidt eingesetzt, um den einzigartigen, röstigen & nussigen Geschmack der Sonnenblumenkerne zu erhalten. Ein wunderbarer Geschmack nach gerösteten Sonnenblumenkernen. Kombiniert mit einer sehr langen Teigreifezeit von bis zu 20 Stunden, werden wichtige Nährstoffe wie Mineralien (Zink, Eisen usw.), sowie Antioxidantien für den Körper erst richtig bioverfügbar. Ein zusätzlich positiver Effekt ist, dass sich durch die natürliche Teigreifung in Kombination mit unseren hausgerösteten Sonnenblumenkernen ein „Einzigartiges Aromabrot“ entwickelt. Das gibt dem Sonnenblumenkernbrot seinen typischen intensiven Geschmack.

Aber was sind Sonnenblumenkerne eigentlich. Ihren Namen hat die Sonnenblume (botanisch: Helianthus annuus) von einer besonderen Fähigkeit: Sie wendet sich der Sonne zu. Tagsüber folgt die Knospe dem Verlauf der Sonne von Osten nach Westen, nachts dreht sie sich zurück nach Osten. Erst wenn die Blüte voll ausgebildet ist, wird der Stängel so fest, dass die Drehbewegung nicht mehr möglich ist.

Sonnenblumenkerne kann man durchaus als Superfood bezeichnen. Sie sind sehr eiweiß- , nährstoff und mineralstoffreich. Außerdem besitzen sie einen hohen Anteil an Magnesium, Phosphor und Calcium und auch eine große Menge an B-Vitaminen.

Auch unser Sonnenblumenkernbrot wird mit unserem natürlichen Roggensauerteig gelockert. Hierbei wird in gewissen Zeitabständen und bei definierten Temperaturen über ca. 20 Stunden hinweg, dreimal Roggenmehl mit Wasser zu einem Sauerteig verrührt/angefrischt. Es entwickelt durch die enthaltene Mikroflora eine betriebseigene, natürliche Fermentation. Am Ende der Reifung ergibt sich unseren Natursauerteig. Dieses 3 Stufenverfahren gilt ernährungsphysiologisch immer noch als das bekömmlichste und natürlichste Lockerungsverfahren für Brot. Der langzeitgeführte Roggensauerteig bewirkt positiv, dass die im Roggenvollkornmehl natürlich enthaltene Phytinsäure/Phytat die Mineralien wie Calcium, Magnesium, Eisen, Zink bindet, stark abgebaut wird, und dadurch die Mineralien für den Körper bioverfügbar werden.

Alleinstellungsmerkmale

Mehl ist wie guter Wein…

… es braucht Zeit zur Reife, um sein natürliches Aroma zu entfalten. Deshalb verzichten wir bei der Mehlreifung auf die Zugabe von synthetischen Mehlbehandlungsmitteln. Die dadurch entstehende kostenintensivere und längere Reifezeit nehmen wir für unser Naturbrot gerne in Kauf. Unser verwendetes Roggen- und Weizenmehl wird ausschließlich in Bayern angebaut und vermahlen.

Schmidt`s hausgezüchteter 3 Stufen Roggenvollkornsauerteig…

… er reift auf natürliche Weise über 20 Stunden. Aus der langen Reifezeit unserer Natursauerteige, ergibt sich das einzigartige Aroma, die sehr gute Bekömmlichkeit sowie die lange Frischhaltung unserer Bauernbrote.

Täglich werden unsere Sonnenblumenkerne in unserer hauseigenen Saatenröstung vor dem Backen geröstet, um den einmaligen nussigen Geschmack der Sonnenblumenkerne zu erhalten.

  • Wir verwenden ausschließlich sonnengetrocknetes, portugiesisches Quellsalz! Das Quellsalz ist frei von jeglichen Rieselstoffen und zählt zu den bio-energetischen Salzen der Erde!
  • Wir verwenden ausschließlich durch Bergkristalle belebtes und harmonisiertes Wasser, welches positiv energetisch geladen ist.
  • 100 % vegan = 100 % Geschmack
  • Holz - die nachwachsende natürliche Energie für unsere Backöfen. Als erster Bäcker Deutschlands betreiben wir ein modernes Holzhackschnitzel-Heizhaus, mit welchen unsere Backöfen geheizt werden und jedes Sonnenblumenkernbrot hierdurch mit Holz als Energieträger gebacken wird.

Mehr Informationen zu unserem Sonnenblumenkernbrot

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1508

Copyright © 2014-2021 Bäckerei Schmidt KG. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.