„Mit unserem Vollkorn-Vitalbrot bleiben Sie sprichwörtlich vital!“

In unserer Interviewreihe „Brotliebe“ informiert Schmidt-Mitinhaber Michael Schmidt heute über das Vollkorn-Vitalbrot, dessen Name eindeutig Programm ist.

Andreas Blöcher: „Herr Schmidt, auf Ihrer Internet-Seite sagen Sie, dass Ihr Vollkorn-Vital Brot passend für eine körperbewusste und ausgewogende Ernährung sei – was hat das Brot, was Ihre anderen Brote vielleicht in dem Ausmaß nicht haben?“

Michael Schmidt: „Unser Vollkorn-Vital Brot ist schon sehr einzigartig unter unseren Broten, allein deswegen, weil es dieses Brot nur bei uns mit dieser besonderen Rezeptur gibt …“

AB: „Es also nach einem echten Geheimrezept gebacken ist?“

Michael Schmidt (schmunzelt): „Nein, wir legen unsere Karten ja bei unseren Brot-Beschreibungen für jede Kundin und für jeden Kunden auf den Tisch, Transparenz ist uns sehr wichtig. Es ist die spezielle Mischung, die wir uns da haben einfallen lassen, um ein sehr wertvolles Brot für unsere gesundheits- und körperbewussten Kunden zu kreieren.“

AB: „Was stand denn damals auf Ihrer Agenda, was hatten Sie vor?“

Michael Schmidt: „Das Vollkorn-Vitalbrot ist jetzt sieben Jahre alt, 2014 haben wir es neu entwickelt. Die Idee war, ein körniges Vollkornbrot mit leckerem Biss herzustellen. Außerdem wollten wir es unbedingt mit den positiven Eigenschaften der drei Getreidesorten Dinkel, Roggen und Gerste verbinden ...“



AB: „Und das alles auf Vollkorn-Basis? Das ist doch gar nicht so leicht, oder?“

Michael Schmidt (lächelt): „Doch, doch, deswegen hat man sein Handwerk ja gelernt, damit man zum Beispiel auch schwereres Vollkorngetreide so verbäckt, dass sie als Kunde hinterher keinen ungenießbaren Klumpen in der Hand und später im Magen haben. Das Vollkorn-Vitalbrot besteht zu hundert Prozent aus Vollkorngetreide, trägt also die volle Kraft der drei Getreidesorten in sich!“

AB: „Die wahrscheinlich teils unterschiedliche Eigenschaften haben, nehme ich an?“

Michael Schmidt: „Absolut. Die Dinkel-, Roggen- und Gerste-Vollkornmehle haben ihre jeweils ganz besonderen Vorzüge ...“

AB: „Dass zum Beispiel der Dinkel besonders bekömmlich ist, was wir in unserem letzten Interview zum Dinkelsprossenbrot erfahren haben?“

Michael Schmidt: „Ja, fangen wir gerne mit dem Dinkel an. Seine Bekömmlichkeit ist auch für unser Vollkorn-Vitalbrot sehr wichtig, da dieses Urgetreide hier säureentlastend wirkt, also basisch ist. Getreu der Hildegard von Bingen-Ernährungslehre haben wir in unserem ungesäuerten Brot diese Vorgaben auch wiederaufgenommen. Und natürlich stammt unser Dinkelvollkornmehl wie im Sprossenbrot aus dem echten Schwabenkorn, der ja vielerlei Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Weizen aufweist.“

AB: „Könnten Sie diese bitte noch einmal für unsere Neuleser wiederholen?

Michael Schmidt: „Natürlich. Dinkelgetreide liefert allgemein gesehen mehr Mineralien und Spurenelemente wie Zink, Magnesium, Kupfer, Kieselsäure und so weiter. Und auch der Vitamingehalt ist im Dinkel höher als im Weizen.“

AB: „Kommen wir zu der Gerste, ist sie auch so ein ‚Wunderkorn‘ wie der Dinkel?“

Michael Schmidt: „Das würde ich schon behaupten! Die Gerste war ja wie der Dinkel lange Zeit in Vergessenheit geraten, ist aber zum Glück genauso erfolgreich wiederentdeckt worden. Ich bin sehr glücklich darüber, denn all dies macht unsere Brote nicht nur abwechslungsreicher, sondern nochmal wertiger als das früher der Fall war.“



AB: Welche postiven Eigenschaften können Sie denn der Gerste zuschreiben?

Michael Schmidt: Zunächst: Wir verarbeiten die Gerste als Vollkornschrot in unserem Vollkorn-Vitalbrot, setzen dem Teig also Gerstenvollkornschrot bei. Das Vollkorngetreide ist reich an Cellulose und liefert damit einen wichtigen Beitrag für den Ballaststoffgehalt in unserem Brot. Zusammen mit den süßlichen Apfelfasern, welche ebenfalls sehr ballaststoffreich sind, trägt das Vollkorn-Vitalbrot so zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Außerdem hat das Gerstenvollkornmehl einen sehr hohen Gehalt an B- und E Vitaminen. Und für den gewünschten körnigen Biss haben wir das Superfood Leinsamen wiederentdeckt, das sich als großer Omega 3-Fettsäurelieferant als auch Ballaststofflieferant auszeichnet.“

AB: „Da haben wir ja, glaube ich, schon alle Inhaltsstoffe ihres Vitalbrotes zusammen?“

Michael Schmidt (lacht): „Nein, es sind noch geröstetete Sonnenblumenkerne und Sojaschrot enthalten. Und natürlich eine weitere Hauptzutat, das Roggenvollkornmehl! Um das Brot schön zu lockern, nehmen wir neben Hefe auch unseren hausgezüchteten Roggenvollkornsauerteig – dessen Herstellung in unserem Drei-Stufenverfahren hatte ich ja schon einmal genau vorgestellt. Der Roggen hat auch zahlreiche Ballaststoffe und weist viele ernährungsphysiologische Vorteile auf. Außerdem gehört er zu den kalorienärmsten Mehlen …“

AB: „Sie schreiben ja auch, dass das Vollkorn-Vitalbrot ihr Brot mit dem geringsten Kohlenhydratanteil ist?“

Michael Schmidt: „Ja, die Kombination aller Zutaten führt zu einem Brot, das auch für Low Carb-Anhänger und Figurbewusste prima geeignet ist. Mit unserem Vollkorn-Vitalbrot bleiben Sie sprichwörtlich vital!“

AB: „Gleich und gleich gesellt sich gern!“

Michael Schmidt (zwinkert): „In diesem Falle schon..!“

AB: Herr Schmidt, haben Sie wieder herzlichen Dank für das Interview!“

Michael Schmidt: „Gern geschehen!“


„Mit unserem Vollkorn-Vitalbrot bleiben Sie sprichwörtlich vital!“

Von Michael Schmidt

Der Name unseres Vollkorn-Vitalbrot steht sprichwörtlich für die positiven Eigenschaften der drei verwendeten Getreidesorten. Es entstand 2014 aus der Idee heraus, ein körniges Vollkornbrot mit Biss und den positiven Eigenschaften dreier Getreidesorten Dinkel, Roggen und Gerste, zu verbinden. Weshalb das Vollkorn-Vitalbrot auch aus 100 % Vollkorngetreide besteht, sozusagen die volle Kraft der drei Getreidesorten. Dinkelvollkornmehl und Gerstenvollkornschrot war lange Zeit in Vergessenheit geraten, erfahren allerdings seit einigen Jahren, durch ein aufkommendes Ernährungsbewusstsein der Gesellschaft, die wohlverdiente Renaissance. Unser Vollkorn-Vitalbrot trifft den aktuellen Ernährungszeitgeist und Lifestyle wie „Genießen“, „Leben“ und „Wohlfühlen“ auf den Punkt.

Was macht es besonders?

Das Urgetreide Dinkel, es steht eng in Verbindung mit der Wiederentdeckung der Hildegard von Bingen-Ernährung/Medizin, wo Dinkel eine der Hauptsäulen Ihrer Lehre darstellt. Dieser Lehre getreu wurden in unserem ungesäuerten Brot diese Vorgaben aufgenommen. Historisch wird Dinkel schon seit mehr als tausend Jahren in den Regionen Franken und vor allem in Schwaben also regional angebaut, woher sich die Sortenbezeichnungen „Frankenkorn und Schwabenkorn“ ableiten. Aus diesem Grund verwenden wir auch ausschließlich Schwabenkorn als alte Getreidesorte für unser Vollkorn-Vitalbrot.

Dinkelgetreide als Basis für unser Vollkorn-Vitalbrot stellt ernährungs-physiologisch ein wertvolles und vor allem sehr bekömmliches Lebensmittel dar, weshalb die Basiszutaten des Brotes aus der ganzen Kraft des Dinkelkorns bestehen. Dinkelgetreide liefert allgemein gesehen mehr Mineralien, Spurenelemente wie Zink, Magnesium, Kupfer, Kieselsäure usw. und auch der Vitamingehalt ist im Dinkel höher als im herkömmlichen Weizen.

Das verwendete Roggenvollkornmehl hat zahlreich ernährungsphysiologische Vorteile, es gehört in der Tat zu den kalorienärmsten Mehlen, hat eine relativ geringe Glykämische Last für Getreide, die etwa im mittleren Bereich liegt. Diese Tatsache, kann es für Diabetiker sehr interessant machen. Roggenvollkornmehl zeichnet sich des Weiteren, durch einen hohen Anteil an löslichen Ballast- und Faserstoffen aus, welche förderlich für eine gesunde Darmperistaltik und Darmflora sind. Auch werden durch die Vermahlung der Rand- und Aleuronschicht des Korn sowie des Keimling, zahlreiche Ballast- und Faserstoffen sowie Mineralstoffen und bioaktiven Stoffen, wie sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen bioverfügbar.

Zur Lockerung unseres Vollkorn-Vitalbrotes nehmen wir neben Hefe auch unseren hausgezüchteten Roggenvollkornsauerteig. Hierbei wird in gewissen Zeitabständen und bei definierten Temperaturen über ca. 20 Stunden hinweg, dreimal Roggenvollkornmehl mit Wasser zu einem Vollkornteig verrührt/angefrischt. Es entwickelt sich eine betriebseigene, natürliche Fermentation durch die enthaltene Mikroflora, was am Ende der Reifung unseren Naturvollkornsauerteig ergibt. Dieses 3 Stufenverfahren gilt ernährungsphysiologisch immer noch als das bekömmlichste und natürlichste Lockerungsverfahren für Vollkornbrot. Der langzeitgeführte Roggenvollkornsauerteig bewirkt positiv, dass die im Roggenvollkornmehl natürlich enthaltene Phytinsäure/Phytat stark abgebaut wird, welche Mineralien wie Calcium, Magnesium, Eisen, Zink bindet und somit für den Körper nicht mehr bioverfügbar wären.

Als dritte Getreidesorte wird die Gerste als Vollkornschrot in unseren Vollkorn-Vitalbrot verarbeitet. Das Cellulosereiche Vollkorngetreide, zeichnet sich durch einen hohen Ballaststoffanteil aus, zusammen mit den süßlichen Apfelfasern, welche ebenfalls sehr Ballaststoffreich sind, trägt das Vollkorn-Vitalbrot für eine ausgewogene Ernährung bei. Für einen körnigen Biss, haben wir das Superfood Leinsamen wieder entdeckt, welches sich als großer Omega 3-Fettsäurelieferant sowie Ballaststofflieferant auszeichnet.

Die Idee den ernährungsphysiologischen Mehrwert des fein vermahlenen Dinkelvollkornmehls sowie Roggenvollkorn- und Gestenvollkornschrot als 100 % Vollkornbrot mit einen gewissen Biss aus gerösteten Sonnenblumen, Leisamen und Sojaschrot zu kreieren, hat bis heute einen hohen Stellenwert in der Ernährung.

Alleinstellungsmerkmale

Mehl ist wie guter Wein…

… es braucht Zeit zur Reife, um sein natürliches Aroma zu entfalten. Deshalb verzichten wir bei der Mehlreifung auf die Zugabe von synthetischen Mehlbehandlungsmitteln. Die dadurch entstehende kostenintensivere und längere Reifezeit nehmen wir für unser Naturbrot gerne in Kauf. Unser verwendetes Dinkelmehl wird ausschließlich in Baden Württemberg vermahlen.

  • Wir verwenden ausschließlich sonnengetrocknetes, portugiesisches Quellsalz! Das Quellsalz ist frei von jeglichen Rieselstoffen und zählt zu den bio-energetischen Salzen der Erde!
  • Mit ballaststoffreichen Apfelfasern, gerösteten Sonnenblumenkernen, Superfood-Leisamen.
  • Wir verwenden ausschließlich durch Bergkristalle belebtes und harmonisiertes Wasser, welches positiv energetisch geladen ist.
  • 100 % Dinkel = 100 % Geschmack
  • 100 % vegan

Mehr Informationen zu unserem Vollkorn-Vitalbrot

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1449

Copyright © 2014-2021 Bäckerei Schmidt KG. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.