Schmidts Römerkruste: Premium-Brot mit Premium-Zutaten

Haben wir Sie mit der Vorstellung unserer neuen Römerkruste schon neugierig gemacht? In diesem Beitrag erfahren Sie noch genauer, was unser Dinkelbrot so schmackhaft, gesund und nahrhaft macht - kurzum, welche besonderen Zutaten in ihm stecken...

Hochwertiges Dinkelruchmehl

Die Hauptzutat unseres neuen Brotlieblings ist ein Dinkelruchmehl vom Type 1050. Wer sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat: Die Zahl des Mehltypen gibt in Milligramm an, wie viel Mineralstoffe pro 100 Gramm Mehl enthalten sind. Allgemein gilt, je höher die Mehltype, desto vitamin-, mineral- und ballaststoffreicher ist auch das Mehl. Für die Römerkruste haben wir damit den höchstmöglichen Inhaltsstoffen gewählt, denn es gibt das Dinkelruchmehl in den drei bekannten Klassifizierungen Type 630, Type 812 und Type 1050. Das Mehl, das von feinen Kleieanteilen durchzogen ist, enthält mit diesen Anteilen wichtige Stoffe aus der Aleuronschicht und der ballaststoffreichen Kornschale des beliebten Urgetreides. So könnte man es fast mit einem Dinkel-Vollkornmehl vergleichen. Die gesundheitlichen Vorteile der Römerkruste beeinträchtigt dies jedoch ganz und gar nicht – von seiner Bekömmlichkeit und seinem alles überragenden Geschmack ganz abgesehen.

… Flocken von der Tollen Knolle

Als weitere Zutat werden dem Ruchmehl Kartoffelnflocken beigegeben. Die gute, alte Kartoffel gilt vielerorts als bloßer Sattmacher. Völlig zu Unrecht, denn sie weist einen hohen Gehalt an Vitaminen, Nähr- und Mineralstoffen auf. Dabei sind Kohlenhydrate wie Stärke und Ballaststoffe in der Erdknolle ebenso enthalten wie pflanzliches Eiweiß, die Vitamine C, B1 und B2 sowie die Mineralstoffe Eisen, Phosphor, Magnesium und Kalium. Mit dieser komplexen Mischung unterstützt die tolle Knolle nicht nur den Zellaufbau, sondern auch zahlreiche wichtige Stoffwechselreaktionen. In unserer Römerkruste sorgt sie zusätzlich für den guten Geschmack – für den bei der Kartoffel übrigens ihr Stärkegehalt verantwortlich ist. Aber wie entstehen eigentlich die beliebten Kartoffelflocken? Die rohen Kartoffeln werden gewaschen, gedämpft, gequetscht und auf Walzen getrocknet und schließlich zu Flocken gewünschter Größe zerkleinert. Aus diesen lassen sich dann nicht nur der klassische Kartoffelpüree zaubern, sondern auch viele weitere Trockenkartoffelerzeugnisse – oder eben ganz raffinierte Brotvariationen.

… reinstes Wasser & Hefe

Wie alle Backwaren unseres Hauses wird auch unser neues Premium-Brot mittels reiner, natürlicher Bäckerhefe und bestem, belebtem Wasser gebacken. Was unsere Stammkunden schon lange wissen: Das verwendete Wasser fließt bei uns in der Backstube über ausgewählte Bergkristalle und wird so mit Ur-Informationen energetisch angereichert. Dabei bleibt das Wasser völlig unbehandelt und behält seine natürliche Reinheit bei.

… sowie bestes portugiesisches Quellsalz!

Auch für unsere Römerkruste verwenden wir ausschließlich sonnengetrocknetes, portugiesisches Quellsalz. Dieses einzigartige Salz ist ein hochwertiges, kristallines Steinsalz, das auch heute noch in mühsamer Handarbeit gewonnen wird. Entstanden vor rund 200 Millionen Jahren durch die Austrocknung eines Urmeeres, ist es bis heute naturbelassen, unraffiniert, ungebleicht und reich an Mineralien und Spurenelementen. Außerdem ist es frei von jeglichen Rieselstoffen und zählt mit all seinen hervorstechenden Eigenschaften zu den bio-energetischen Salzen unserer Erde.

By the way

… Wie alle Backwaren bei Ihrem Bäcker Schmidt, so ist auch unser neues Dinkelbrot selbstverständlich frei von jeglichen Emulgatoren und Konservierungsstoffen!

Ideen für eine leichte Brotzeit finden Sie hier.

Schmidts Römerkruste: Produktspezifikation.

  • Gelesen: 266
Copyright © 2014-2018 Bäckerei Schmidt KG. Alle Rechte vorbehalten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok